Dies ist die Internetseite der Abschlussklasse 1965 der Mittelschule Freiburg (Elbe)

"Unsere" Mittelschule
 
...und so ging es weiter
- und tschüss

 

Schulheimat

 
Unsere Lehrer
Rudolf Meyer
 
Unsere Bücher
 
Klassentreffen
 
Klassenfahrten
 
Schulfreunde
- Jahrgang 1958
- Jahrgang 1959
- Abschied

 

Erinnert Ihr Euch noch?
 
 
 

 

Erinnert ihr euch noch an unseren Lehrer Rudolf (Rudi) Meyer?
Er war in einigen Schuljahren unser Lehrer für Mathe und vom 1. November 1958 bis 1972 auch Rektor unserer Mittelschule.

Sein "Erkennungszeichen" war, dass er oftmals mit "Fliege" in den Unterricht kam.

Nach meiner Erinnerung und anderer Schulfreunde war Herr Meyer recht streng und wir hatten wirklich Respekt vor unserem Rektor.

Dennoch war er »seinen Schülerinnen und Schülern« auch sehr zugetan. Er setzte sich für die ein, wenn diese von anderer Seite nach seinem Eindruck ungerecht gemaßregelt werden sollten.

Rudi Meyer begleitete uns auf unserer Klassenfahrt in den Harz; Torfhaus. Und da konnte er auch "ganz locker" sein. Bitte auf diese Zeile klicken, um zu erfahren, wie locker der Große Meyer sein konnte.

Sein Hobby war die Musik; er wirkte lange Zeit im damals bestehendem Kehdinger Streichquartet mit und auch als Chormitglied in der Freiburger Liedertafel Germania von 1863. Als dritte Leidenschaft lag ihm Theater am Herzen. Wahrscheinlich ist damit auch zu erklären, dass Theateraufführungen unserer Mittelschule einen hohen Stellenwert in unseren Schuljahren hatten.

"Der Große Meyer", so unser Spitzname für ihn, kam im Februar 1946 nach Freiburg und an unsere Schule. Gleich seit Anfang des 2. Weltkriegs musste er Soldat werden und am Ende wurde er dann auch noch Kriegsgefangener.

Rudolf Meyer brachte sich von Anfang an in seine neue Heimat Freiburg und Kehdingen voll ein. Bildung, Bildung, Bildung - war immer und ganz besonders damals "sein Thema".
Im Winter 1949 wurde unter seinem maßgeblichen Einfluss eine Volkshochschule in Freiburg gegründet, die er leitete. Die Mittelschule hatte ihre Räume zur Verfügung gestellt. Es fanden Kurse statt in Philosophie (Schulrat Holsten), Kunstgeschichte (Hochschullehrerin Kaschak), Geschichte der Literatur (Studienassesorin Frau von Buchka, Goethe (Mittelschullehrerin Frau Demant), Rechnen (Mittelschullehrer Meyer), Deutsch und Englisch (Privatlehrerin Fräulein Bäuerle), Buchführung und Kurzschrift (Kaufmann Beyme). Die Kurse waren in den ersten Jahren mit 20 bis 40 Teilnehmern gut besetzt. Nach und nach ging die Teilnehmerzahl aber zurück und ab ca. 1952 schlief die Bildungsvermittlung der Volkshochschule Freiburg (Elbe) ein.

Schulrat Beste ueberreicht Rudolf Meyer Ernennungsurkunde Rektor Mittelschule Freiburg (Elbe)
Ernennung von Rudolf Meyer zum Rektor der Mittelschule Freiburg (Elbe) durch Schulrat Beste.

In unserer Abschlusszeitung würdigten wir Rudolf Meyer, unseren Mathematiklehrer, so:

"a + sin, runde Klammer,
b2, o welch ein Graus:
In dem ganzen Formeljammer
kennt sich nur Herr Meyer aus."

Am 1. Februar 1972 wäre sein offizieller Abschied aus dem Schuldienst gekommen. Aber auch Rudolf Meyer, wie so viele damalige Lehrer, machten noch etwas weiter. So war er in der Liste der Lehrer am 1. Dezember 1972 für das Schuljahr 1972/73 noch mit 20 Stunden Mathematik aufgeführt.

Das Stader Tageblatt veröffentlichte über unseren Lehrer Rudolf Meyer einen Artikel zur Beendigung seiner Tätigkeit als Rektor unserer Mittelschule Freiburg (Elbe).
Artikel durch Klick auf diese Zeile im pdf-Format ansehen.

Rudolf Meyer verstarb 1979.

 

Mittelschule Freiburg (Elbe) Lehrer Rudolf Meyer