Dies ist die Internetseite der Abschlussklasse 1965 der Mittelschule Freiburg (Elbe)

"Unsere" Mittelschule
 
...und so ging es weiter
- und tschüss

 

Schulheimat

 
Unsere Lehrer
Annemarie Schmoldt
 
Unsere Bücher
 
Klassentreffen
 
Klassenfahrten
 
Schulfreunde
- Jahrgang 1958
- Jahrgang 1959
- Abschied

 

Erinnert Ihr Euch noch?
 
Schulhistorie
 
 
 
 

 

Erinnert ihr euch noch an unsere Lehrerin Annemarie Schmoldt?

Mit Lehrer(innen) für Sport und ebenso mit Lehrer(innen) für Handarbeit "Nadelarbeit" hatte unsere Mittelschule Freiburg (Elbe) Anfang der 1960er Jahre wenig Glück. Immer wieder begannen Schuljahre, bei denen zu Beginn beide Unterrichte ausfallen mussten.

Unserem damaligen Rektor Rudolf Meyer lag nicht nur Sport, sondern auch der Unterricht in Nadelarbeit sehr am Herzen. Er beantragte druckvoll bei der Schulbehörde zum Mitte 1962 eine (weitere) Handarbeitslehrerin. Tatsächlich gelang es ihm, dass Annemarie Schmoldt aus Wechtern mit Wirkung vom 15. Juni 1962 eingestellt wurde:

Annemarie Schmoldt stammte aus Krummendeich und hatte unsere Mittelschule als Schülerin von 1932 bis 1938 selbst besucht und dann zwei Jahre an der Kunstschule in Hamburg studiert. Sie hatte zudem 1955 an der Meisterschule für das Weberhandwerk ihre Prüfung als Meisterin im Weben abgelegt.

In unserer Abgangszeitung 1965 würdigten wir ihren Unterricht so:

“Ein Loblied auf die Handarbeit,
Fräulein Schmoldt war gern bereit.
Saßen auch die Nachthemden nicht richtig,
im Dunkeln ist das ja nicht so wichtig”
.

Sie begann mit ihrem Unterricht Mitte Juni 1962 und blieb bis 1983 als Handarbeitslehrerin an unserer Mittelschule Freiburg (Elbe). Und damit ging der Wunsch des Abgangsjahrgangs 1967 in Erfüllung. In deren Abgangszeitung ist nämlich dieses zu lesen:

“Wer fährt VW wie nie,
ein Fräulein mit Namen Annemarie.
Sie ist gastfreundlich und lädt in ihren Wagen,
was der Gute kann nur tragen.

In Handarbeit hilft sie den Mädchen gern, denn sie ist eine nette Kehdinger Dern.

Sie hat auch sonst ein freundliches Wesen,
nur bei Faulen kann sie sein wie ein Besen.
Wir hoffen, daß Fräulein Schmoldt bleibt der Schule noch lange erhalten,
um den Mädchen viele, schöne Handarbeitsstunden zu gestalten.”

Ab Herbst 1970 unterrichtete sie zudem auch die Schülerinen der Volksschule und der Sonderschule.

Annemarie Schmoldt ist am 7. Januar 1999 in Wechtern verstorben.