Dies ist die Internetseite der Abschlussklasse 1965 der Mittelschule Freiburg (Elbe)

"Unsere" Mittelschule
 
...und so ging es weiter
- und tschüss

 

Schulheimat

 
Unsere Lehrer
Walter Meyer
 
Unsere Bücher
 
Klassentreffen
 
Klassenfahrten
 
Schulfreunde
- Jahrgang 1958
- Jahrgang 1959
- Abschied

 

Erinnert Ihr Euch noch?
 
 
 

 

Erinnert ihr euch noch an unseren Lehrer Walter Meyer?

Walter Meyer wurde 1921 in Krummendeich geboren. Sein Vater war der Schuster am Ort, die Mutter Melkerin auf dem Ritterhof der Familie von der Decken. Nach seiner Schulzeit lebte er in Berlin bis er als Soldat in den 2. Weltkrieg musste. Diese Kriegszeit muss für ihn schrecklich gewesen sein und er trug seelisch daran sehr schwer.

1957 kam Herr Meyer als Lehrer für Werken und Zeichnen an unsere Mittelschule. 1962 bestand er eine weitere Fachprüfung in Kunstunterricht. und unterrichtete dieses Fach bis zu seinem Ausscheiden aus dem Dienst 1979.

Wir trafen ihn Walter Meyer nach unserer Schulentlassung noch bei mehreren Klassentreffen; und er hatte immer ein verschmitztes Lächeln für uns.
(Obwohl wir ihm während unserer Schulzeit ganz schöne derbe Streiche spielten; Stichwort Schrank vor Tür zum Klassenraum. Und auf seiner Seele herumtrampelten; Stichwort Gerücht über Verlobung mit Fräulein Rincke.)

Herr Meyer, der uns Kunst und Werken beibrachte, ist 2008 nach zwei Jahren schwerer Krankheit in Krummendeich verstorben.

Walter Meyer war außerhalb seiner Lehrer-Tätigkeit ein fleißiger Künstler: über 1 000 Bilder, Grafiken und Plastiken befanden sich in seinem künstlerischen Nachlass.

Hier eine kleine Auswahl seiner Bilder.


Diese und viele weitere Bilder sind zu sehen in der Galerie von Jörg Gebhard in Osterwechtern 71, 21732 Krummendeich.
Herr Gebhard war so freundlich und erlaubte die Veröffentlichung hier auf unserer Internetseite.

In unserer Abschlusszeitung würdigten wir Walter "Lütten Meyer" Meyer in diesen Zeilen:

"Herr Meyer ist ein Junggeselle,
Strafarbeiten liebt er sehr,
hierin ist er wohl ganz helle,
moderne Kunst zu malen ist nicht schwer"
.

"Unser Herr Meyer" konnte aber noch viel mehr! Der Beweis ist diese Skulpur:2009 machte der Freund Walter Meier's, Jörg Gebhard, eine 1. Kunstausstellung mit Bildern von Walter Meyer in Krummendeich. Was Walter Meyer uns aber nie verraten hat, war, dass er auch ein Schriftsteller war.

»Wenn wir den silbernen Wagen sehen«.

Das war (s)eine einfühlsame Erzählung, in er der autobiografische schilderte, wie er die Zeit des "wo und wie er sich des braunen Meeres widersetzte". Seine Erzählung spielt in Krummendeich auf dem Ritterhof = im Buch das Riedhus.


"Ein alter Gutshof in den Elbniederungen ist für Jan der Begriff von altem Glanz und Geheimnis. Bald ergeben sich enge Kontakte zu den Kindern der Herrenfamilie, und Jan lernt Mario kennen, der die Ferien auf dem Gut verbringt. Er fühlt sofort eine seltsame Vertrautheit zu dem fremden Jungen und entwickelt eine tiefe Zuneigung zu ihm. Eine wunderbare Zeit verbringen Jan, Mario und die Riedhuser. — Doch das Idyll wird nach der Machtergreifung des Nazis brüchig. Aber wie eine Insel scheint der alte Herrensitz dem braunen Meer zu widerstehen und bietet verschiedenen NS-Verfolgten zeitweise Zuflucht. Die inzwischen zu jungen Männern herangewachsenen Freunde müssen in den Krieg und nicht alle kehren wieder..."

 

Mittelschule Freiburg (Elbe) Lehrer Walter Meyer