Dies ist die Internetseite der Abschlussklasse 1965 der Mittelschule Freiburg (Elbe)

"Unsere" Mittelschule
 
...und so ging es weiter
- und tschüss

 

Schulheimat

 
Unsere Lehrer
Theodor Krey
 
Unsere Bücher
 
Klassentreffen
 
Klassenfahrten
 
Schulfreunde
- Jahrgang 1958
- Jahrgang 1959
- Abschied

 

Erinnert Ihr Euch noch?
 
Schulhistorie
 
 
 
 

 

Theodor Krey - an ihn erinnern sich nur noch sehr wenige. Obwohl er einen bemerkenswerten Lebenslauf vor und nach seiner Zeit als Lehrer bei uns in Freiburg hatte.

Er selbst schrieb dieses:

"Ich stamme aus einer alten Handwerker- und Schifferfamilie. Mein Vater war Kürschner, [Fritz Krey, Freiburg, Hauptstr. 39] Großvater und Urgroßvater väterlicherseits waren Klempner · mütterlicherseits waren meine Vorfahren meistens Schiffer.

Geboren bin ich am 17. August 1910 in dem Flecken Freiburg an der Elbe im jetzigen Kreis Stade. Hier besuchte ich die sogenannte "Rektorschule" die später in eine Mittelschule umgewandelt wurde und machte 1925 mein Einjähriges. Danach besuchte ich in Bremen die "Oberrealschule in der Dechanatstraße" und bestand 1928 mein Abitur.

Da mir das Geld zum Studium fehlte, beabsichtigte ich ursprünglich den Seemannsberuf zu ergreifen, wollte Steuermann werden oder Kapitän auf großer Fahrt. Nachdem ich bereits einen Schiffer gefunden hatte bei dem ich anheuern konnte, erhielt ich aus Bremen die Nachricht daß mir ein Stipendium bewilligt worden sei, worauf ich meinen Beruf zweiter Wahl - nämlich Schiffer - wieder an den Nagel hängte und mein Studium begann.

Von 1928 bis 1933 besuchte ich die Universität Göttingen unterbrochen durch einen kurzen Aufenthalt an der Universität München. Meine Studienfächer waren Mathematik, Physik und Erdkunde. Im November 1932 bestand ich die Staatsprüfung für das Höhere Lehramt. Meine Promotionspläne in Mathematik oder theoretischer Physik denen ich an anschließend nachträumte gingen in die Brüche als mein Doktorvater und auch eventuelle Ersatz-Doktorväter emigrieren mußten.

Ich hab dann zwei Jahre Referendar gespielt in Stade und Hildesheim und 0stern 1935 und die pädagogische Prüfung für das Höhere Lehramt bestanden. Da ich der sogenannten Gruppe B der Studienassessoren angehörte, mußte ich froh ein daß ich anschließend eine halbe bezahlte Beschäftigung an der Mittelschule meiner Heimatstadt fand."
(Quelle: Festschrift der Prakla-Seismos GmbH zu seinem 70. Geburtstag). Download der Festschrift im pdf-Dateiformat durch Klick auf diese Zeile...

Und so kam Theodor Krey Ostern 1935 an unsere Mittelschule. Er ging nach einem Schuljahr dann Ende 1936 zur Seismos GmbH nach Hannover. Die Seismos-GmbH, war damals eine von zwei deutschen Firmen, die mit geophysikalischen Methoden Prospektions-Untersuchungen zur Existenz abbauwürdiger Erdöl- und Kohle-Lagerstätten im Untergrund durchführte.

1965 machte er seinen Doktor in Geophysik und wurde 1972 von der Hamburger Universität zum Professor ernannt.

Theodor Krey widmete sich sein ganzes "Nach-Lehrer"-Leben der Geophysik und wurde einer der renommiertesten Wissenschaftler auf seinem Gebiet.

Theodor Krey verstarb am 15. Juni 1993 in Lehrte.

 

Theodor Krey
als Forscher