Dies ist die Internetseite der Abschlussklasse 1965 der Mittelschule Freiburg (Elbe)

"Unsere" Mittelschule
 
...und so ging es weiter
- und tschüss

 

Schulheimat

 
Unsere Lehrer
Frieda Bohlmann
 
Unsere Bücher
 
Klassentreffen
 
Klassenfahrten
 
Schulfreunde
- Jahrgang 1958
- Jahrgang 1959
- Abschied

 

Erinnert Ihr Euch noch?
 
 
 

 

Erinnert ihr euch noch an unsere Lehrerin Frieda Bohlmann?

Frieda Bohlmann war von Beruf Chefsekretärin. Sie stammte aus Berlin und übernahm im Dezember 1956 als nebenberufliche Lehrerin den Unterricht in Stenographie und Schreibmaschine. Pro Schulstunde erhielt sie damals eine Vergütung von 4 DM.

Fräulein Bohlmann war in den 1950er Jahren politisch engagiert. Sie bewarb sich auf der CDU-Wahlliste im Oktober 1956 um einen Sitz im Freiburger Gemeinderat.

Für ihren Unterricht hatte sie Qualitäts anforderungen selbst entwickelt. Um eine gute Beurteilung ("Zensur") z.B. im Maschinenschreiben zu erhalten, waren pro Schreibseite maximal 6 Fehler erlaubt.

In unserer Abschlusszeitung würdigten wir Fräulein Bohlmann so:

"Steno und Maschinenschreiben lassen wir jetzt gerne bleiben. Fräulein Bohlmann quälte sich mit uns allen fürchterlich".

Bald nach unserem Abschluss 1965 geriet unsere Mittelschule in unruhiges schulpolitisches Fahrwasser. "Kurzschuljahre", Lehrermangel und dauernde "Umstrukturierungen" führten zur Aufgabe von Schulunterricht in derartigen Praxisfächern wie Maschinenschreiben oder Steno. Mitte 1967 war damit dann gänzlich Schluss.

Frieda Bohlmann schied dann 1967 aus dem Dienst unserer Mittelschule Freiburg (Elbe) aus.

Sie verstarb 1975.

 

Mittelschule Freiburg (Elbe) Lehrerin Frieda Bohlmann